Sylt-Guide: Schönste Insel

7. November 2015 / 16:46
by Anna

Category: Sylt

Tags: , , , ,

Ich war schon oft auf Föhr und habe von Utersum aus den Leuchtturm von Hörnum gesehen. Im Prinzip könnte man zu Fuß rüber nach Sylt laufen. Aber dummerweise habe ich es in der Vergangenheit nie hinbekommen, die berühmt berüchtigte (High-Society-) Insel zu besuchen. Während des letzten Föhr-Urlaubs habe ich dann aber die laaange Fahrt nach Sylt auf mich genommen. Und ich muss sagen: Auf dem ersten Blick erfüllt sich jedes Klischee, dass man von Sylt hat. Die Insel ist einfach der Hammer!

Von Föhr aus bin ich mit der Fähre nach Dagebüll (ein trister Ort), dann mit dem Zug nach Niebüll und dann mit noch einem DB-Zug nach Westerland. Die ganze Anfahrt hat zwei Stunden gedauert für letztendlich 3-4 Kilometer Entfernung. Verrückt. Aber es gibt von Föhr aus keine direkte Verbindung nach Sylt. Vorab habe ich mich über die verschiedenen Buslinien vor Ort informiert und habe die Route Westerland-Kampen-List-Westerland-Sansibar geplant.

Westerland ist nicht so schön, das habe ich vorher echt oft gehört. Daher bin ich gleich nach Ankunft am Bahnhof Westerland in den Bus nach Kampen gestiegen. Traurigerweise habe ich leider auch Obdachlose gesehen. Das hätte ich auf Sylt irgendwie nicht erwartet. Die Busse waren übrigens allesamt überpüntklich! Kampen ist schon etwas surreal. Ein kleines Dorf mit putzigen Reethäusern (ausschließlich, da gesetzlich vorgeschrieben ist, nur mit Reet zu bauen) und `ner Menge Luxusboutiquen. Louis Vuitton, Hermès, Windsor, Burberry. Und ja, die Luxuskarossen cruisten tatsächlich durch den Ort. Ich hatte mir auch vorgenommen mich dort zu stärken, allerdings war an diesem Dienstagmittag noch tote Hose im Gogärtchen (kein einziger Gast – wen hätte ich denn dann bestaunen sollen?), daher bin ich nach einem schönen Bummel durch Kampen weiter nach List. Allein die Busfahrt über die Insel, trotz des Regenwetters, war wunderbar. Die Landschaft und die Friesenhäuser – ich liebe es!

Kampen-Salon-Stories-1

Kampen-Salon-Stories-2

Kampen-Salon-Stories-3

Kampen-Salon-Stories-5

Kampen-Salon-Stories-6

In List war Halligalli. Der nördlichste Ort Deutschlands war voll mit Touristen. Bin dann auch ins Gosch gestolpert – proppenvoll war es da. Ein Blick auf die Frischetheken verriet: große Auswahl, alles sieht superlecker aus. Mein Frischbrötchen – ein Snack – war yummie. Einen Sitzplatz hätte ich drinnen aber nicht bekommen. Himmel, was war das voll. Ein Spaziergang am Hafen folgte. Ein bisschen Ruhe.

List-Salon-Stories-1

List-Salon-Stories-2

List-Salon-Stories-3

List-Salon-Stories-4

List-Salon-Stories-5

List-Salon-Stories-6

Dann weiter zurück über Westerland in den Süden der Insel. Ich musste mir einfach die legendäre Sansibar angucken.
Mitten in den Dünen liegt diese kleine hübsche Bretterbude – auch hier natürlich alles brechenvoll. Die wartende Meute wurde mit Hugo versorgt. Ich hätte ziemlich gerne dort entspannt gegessen, aber, wie gesagt, es war einfach zu voll. Das Publikum war auch, wie erwartet. Viel Schickimicki, sehen und gesehen werden – das meine ich gar nicht negativ, ich gucke auch gerne – aber auch ganz normale Durchschnittstouristen. Die Sansibar hat aber auch wirklich was. Der Strand wenige Meter entfernt ist einfach der Wahnsinn! Tollster Sand, dazu die raue See und Gischt. Beinahe menschenleer. Ich hätte dort ewig sitzen können.

Leider war die Zeit einfach zu knapp – es war halt nur eine Stippvisite. Aber ich komme wieder – mit viel Zeit! Ich freue mich über Hotel- oder Restauranttipps. Schreibt mir doch eine Mail an salon-stories@gmx.de

Sansibar-Salon-Stories-1

Sansibar-Salon-Stories-2

Sansibar-Salon-Stories-5

Sansibar-Salon-Stories-6

Sansibar-Salon-Stories-7

Sansibar-Salon-Stories-8

Sansibar-Salon-Stories-9

Sansibar-Salon-Stories-10

Sansibar-Salon-Stories-11

Sansibar-Salon-Stories-12

Sansibar-Salon-Stories-14

Sansibar-Salon-Stories-15

Sylt-Salon-Stories

Comments (3)

  1. meyrose says:

    Geh mal in die Kampener Vogelkoje. Tipp: Currywurst mit allerbester hausgemachter Sauce und Pommes aus frischen Kartoffeln von der Tageskarte. Da war ich an dem Dienstag :).

  2. Anna says:

    Vielen Dank für den Tipp, genauso für den Hotel-Tipp!!! Viel Spaß noch auf der Insel!

  3. Hach, also jetzt habe ich auch wieder Lust auf die Insel bekommen. Vielleicht klappt es nächstes Jahr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.