Ooh wie lecker ist Wirsing bitte?

2. Oktober 2015 / 15:30
by Admin

Category: Hausmannskost

Wirsing hatte ich lange Zeit gar nicht so wirklich auf dem Schirm. Aber da ich versuche saisonal und regional zu kochen und ich noch viel Kürbis übrig hatte, gab es heute Wirsingrouladen, hmmm… gefüllt mit Kürbis, Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und Speck. Die meiste Arbeit hat bei diesem Gericht tatsächlich das Schnippeln gemacht. Ich glaube ich brauche einen Beikoch.

Zutaten für 9 Rouladen bzw. 3 Personen:
9 Wirsingblätter
• ein halber Hokkaido-Kürbis
• 6 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
• 4 mittelgroße Karotten
• 2 rote Zwiebeln
• 400 Milliliter Brühe
• 200 Gramm Speckwürfel (Veganer können diese einfach ignorieren)
• Salz, Pfeffer, Muskat
• Sonnenblumenöl

Und so funktioniert`s:
Kartoffeln, Zwiebel, Kürbis und Karotten waschen, zerteilen und klein würfeln. Die Wirsingblätter vom Strunk entfernen und dann in kochendes Wasser werfen. Sie sollten maximal vier Minuten im Topf bleiben, anschließend schnell das heiße Wasser abgießen und die Blätter mit eiskaltem Wasser abschrecken. Dann legt die Blätter auf eine Küchenrolle und lasst sie etwas trocknen.

Jetzt ist es Zeit, den Ofen auf 160 Grad vorzuheizen.

Kocht nun den Kürbis und die Kartoffeln circa 5 Minuten in blubberndem Wasser (am Besten benutzt Ihr die gleiche Herdplatte wie beim Wirsingkochen – das spart Energie). Bratet parallel dazu die Zwiebeln, den Speck und die Karotten mit Sonnenblumenöl in einer Pfanne, bis alles leicht braun angebraten ist. Gebt anschließend die Kürbis- und Kartoffelstückchen dazu und lasst alles für einige Minuten köcheln. Mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.

Nun geht es ans Rollen:
Legt die Wirsingblätter flach hin, bestückt sie mit 2-3 Esslöffeln (je nach Größe der Blätter) von der Kürbis-Kartoffel-Masse, rollt die Blätter vorsichtig zusammen und fixiert sie mit einigen Zahnstochern. Macht alle Rouladen fertig und verteilt den Rest der Kürbis-Kartoffel-Masse in einer großen Auflaufform. Darauf gießt Ihr 400 Milliliter Brühe. Anschließend legt Ihr die Rouladen vorsichtig darauf (Achtung – nicht dass alles auseinander fällt). Nun geht alles für 25 Minuten ab in den Ofen. Wer mag, serviert die Rouladen auf Reis – muss aber auch nicht. Ich hatte Reis noch vom Vorabend übrig. Bon appetit!

Wirsing-Rouladen-3
Super gesund, schnell zubereitet und total sättigend.

Wirsing-Rouladen-4
Saisonale Produkte verkoche ich am Liebsten.

Wirsing-Rouladen-7
Um daraus ein veganes Gericht zu machen, einfach die Speckwürfel weglassen.

Comments (2)

  1. Neele says:

    Liebe Anna, ich musste gerade schmunzeln, als ich den Beitrag gesehen habe: Ich räume gerade die Töpfe weg, denn bei uns gab es heute auch Wirsing ;) Ich versuche auch immer wieder gerne neue Rezepte aus und freue mich daher sehr über deinen Tipp! Das gibt es dann beim nächsten Mal.

    LG Neele

  2. Anna says:

    Liebe Neele,

    ja, unbedingt. Das Rezept ist super easy und die Kombi Kürbis und Wirsing funktioniert wirklich sehr gut. Und die Speckwürfel geben dem Ganzen noch eine schöne geschmackliche Note!

    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.