Liverpool-Guide: 3 x #foodporn

So, Liverpool habe ich nun ein paar Tage sacken lassen und ich bleibe dabei, was ich schon hier in diesem Post gesagt habe: Liverpool ist echt eine Art Mini-London, aber total unaufgeregt und nicht so überlaufen und überteuert wie die Hauptstadt. Das merkt man auch in der Gastro-Szene. Ich würde mal behaupten, dass man an einem Samstagabend nicht unbedingt planlos durch London streifen kann auf der Suche nach einem Tisch in einem In-Lokal und fündig wird. Wir sind Samstag planlos durch Liverpool gelaufen und haben spontan geschaut, was uns rund um die In-Gegend Hope Street so anspricht. Wir hatten bei The State Kitchen und The Quarter jeweils einen guten Riecher. Einzig unseren (the same procedere) Afternoon Tea im Panoramic 34 haben wir bereits Zuhause gebucht und uns auf Tripadvisor verlassen, womit wir übrigens immer gut fahren. Hier aber nun meine drei Gastro-Tipps für ein WE in Liverpool.

Panoramic 34
In der 34. Etage in einem der wenigen Wolkenkratzer der Stadt befindet sich das gediegene Panoramic 34 Restaurant, von dem aus man einen grandiosen 360 Grad-Blick auf Liverpool und den River Mersey hat. Der Afternoon Tea ist im Gegensatz zu London ein Schnäppchen (hust) und startet ab 20 Pfund. Wir haben schon einige verschiedene High Teas gehabt und auch dieser hier kann mithalten. Einziges Manko: Es gibt nur Earl Grey Tea. Aber sowohl die Sandwiches, als auch die kleinen Süßbomben sind legga, die Scones allerdings, wie auch fast überall, für meinen Geschmack fünf Minuten zu lange im Ofen gewesen. Aber mittlerweile glaube ich, dass die so kross sein müssen. Ansonsten, Daumen hoch, allein wegen der Aussicht würde ich jederzeit wieder herkommen.

Weitere Infos
34th Floor, West Tower
Brook Street
Liverpool L3 9PJ
 

Facebook: www.facebook.com/panoramic34Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 11.00 bis 23.30 Uhr

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-2

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-5

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-10

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-11

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-12

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-13

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-14

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-15

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-16

Panoramic-Liverpool-Travelblog-Salon-Stories-20

Free State Kitchen
Wie eingangs bereits erwähnt: Das Free State Kitchen war ein zufälliger Glücksgriff. Samstagabend sind wir spontan in die Hope Street gefahren und haben ziellos die Gegend erkundet. Durch Zufall sind wir in einer Seitenstraße gelandet und haben die Klinkerfassade gesehen, die uns neugierig gemacht hat. Also nix wie rein. Zum Glück ist just in dem Moment im Garten ein Tisch freigeworden. Es war zwar die ganze Zeit ziemlich bewölkt, aber trotzdem warm. Die Speisekarte bietet zwar nichts spektakuläre, nix gluten-, zucker- oder tierfreies, wie es ja in Berlin total angesagt ist (ich sage nur The Bowl – war noch nie da, werde das aber bald mal testen. Vorurteil: Klingt trotzdem ein wenig traurig), aber wenn einfache Gerichte gut gemacht sind, ist doch alles palletti. Ich brauchte jedenfalls etwas Grünes, also habe ich einen Cesars Salad und scharfe Maryland Crab Cakes (Krabbenbuletten) gegessen. Beides sehr gut gemacht, frisch und gut gewürtzt, dazu eine Homemade-Lemonade und alles war gut. Auch hier war alles so wunderbar entspannt und unaufgeregt. Eine Familie mit haufenweise Kindern war einen Tisch weiter, aber auch Studenten und Einheimische – ich glaube, wir waren die einzigen Touristen.

Weitere Infos
1 Maryland Steet
Liverpool L1 9DE

Facebook: www.facebook.com/freestatekitchen
Instagram: www.instagram.com/fskliverpool

Öffnungszeiten
Dienstag, Montag, Dienstag, Mittwoch: 11.30 bis 21.30 Uhr
Freitag: 11.30 bis 22.30 Uhr
Samstag: 12.00 bis 22.30 Uhr
Sonntag: 12.00 bis 20.00 Uhr

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-4

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-5

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-6

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-7

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-8

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-9

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-10

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-11

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-12

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-13

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-18

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-19

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-20

Liverpool-Free-State-Kitchen-Travelblog-Salon-Stories-21

The Quarter
Leckersten Kuchen und milden Cappuccino hatten wir in diesem gemütlichen Café an der Ecke Hope Street / Falkner Street. Draußen sitzt man an schönen Marmor-Tischchen, kann wunderbar die Leutchen beobachten und die Ruhe genießen. Die Einrichtung entspricht auch hier sehr dem Zeitgeist der In-Viertel in London, New York, Berlin: viele Flomarktstücke, ursprüngliche Materialien, gemütlich urbane Atmosphäre, kein Schickimicki…

Meine Beeren-Tarte war einfach perfekt lecker, auch wenn man stolze 4,50 Pfund für ein Stück Kuchen sicherlich auch in London hinlegt.

Weitere Infos
10 Falkner Steet
Liverpool L8 7

Facebook: www.facebook.com/thequarter

Öffnungszeiten
Dienstag, Montag, Dienstag, Mittwoch: 11.30 bis 21.30 Uhr
Freitag: 11.30 bis 22.30 Uhr
Samstag: 12.00 bis 22.30 Uhr
Sonntag: 12.00 bis 20.00 Uhr
The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-1

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-4

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-7

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-8

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-9

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-10

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-11

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-12

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-13

The-Warter-Travelblog-Salon-Stories-14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.