Jahresrückblick 2015: #highlights #tschöö2015

28. Dezember 2015 / 16:44
by Anna

Category: Lifestyle

#tbm Unser Wuffi im Schnee!


Ich kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass 2015 das vollgepackteste Jahre für mich ever war. Trotz meiner guten Vorsätze, die ich mir letztes Jahr um diese Zeit gesetzt habe, konnte ich dann doch nicht alles umsetzen (weniger Arbeiten war einer davon). Unter`m Strich ist trotzdem alles prima und gut so, wie es ist.

Für mich persönlich ist es aber auch schön, an dieser Stelle mal alles Revue passieren zu lassen.

Januar
Gut, der Januar war eher nicht so dolle. Mir war permant schlecht wegen der Schwangerschaft und zwar so extrem, dass ich meinen Ich-fahre-für-zwei-Tage-alleine-nach-London-und-lass-es-mir-gut-gehen-Tripp absagen musste. Das Geheule war groß, aber ich war so daneben, dass ich es nicht bis zum Flughafen geschafft hätte. Nebenbei haben wir dann unser Häuschen bezogen. Da gab es natürlich auch viel zu tun. Außerdem war ich mit meinem Nachwuchs in der Oper – ein echtes Highlight. Und, püntklich nach dem ersten Trimester, ging es dann für mich mal wieder geschäftlich nach Berlin. Fliegen finde ich zwar manchmal neeervig, aber so ein Blick entschädigt dann auch wieder.

Februar
Trotz Schwangerschaft bin ich (wieder) munter am Arbeiten, Regale einräumen und am Reiseplanen (mein liebstes Hobby). Und da mir nicht mehr schlecht ist (juhuu), ging es zum Afternoon-Tea in die Villa Kennedy. Yummie, für ein Schlemmermaul wie meiner einer immer wieder ein Highlight.

März
Tradition bei uns: Jedes Frühjahr geht`s nach Paris: Schlemmen bei Mariette, Schlendern durch Saint Germain, Shoppen bei Hermès, Sightseeing im Museum. Hach, Paris ist und bleibt wunderbar und trotz des Terrors werde ich einen Teufel tun meine liebste Stadt zu meiden.

Anna-Paris
Mit dickem Bauch und gelber Petit-Bateau-Regenjacke im grauen Paris.

April
Es geht nach Föhr und ich schaffe es eeeeendlich auch mal rüber nach Sylt. Mein Highlight: alles! Sylt ist toll. Kampen ist toll, die Dünen sind toll, die Sansibar ist toll, selbst das schlechte Wetter ist toll! Sylt, ich komme wieder!! Anschließend sind wir noch in Hamburg – meine Perle – immer wieder gerne und leider viel zu selten. Freunde treffen, bummeln an der Alster, Kuchen Essen im Café Paris… hach Leben.

Sylt

Sylt-2

Mai
Endlich wieder in Schottland! Im perfekten Boutique-Hotel Nira Caledonia ließen wir es uns gut gehen, im Pub und beim Afternoon-Tea haben wir uns die Bäuche vollgeschlagen und bei Wind und Wetter sind wir durch die spooky Gassen gezogen. Harry Potter lässt grüßen!

Edinburgh5
Nicht zu sehen, aber es gab bei unserem Afternoon-Tea auch Haggis-Bällchen…….

Edinburgh3
Old Town.

Schottland2
Sonne gab`s auch mal.

Edinburgh4
Der Pfau hat uns vor unserer Tee-Pause begrüßt.

Schottland
Ein unbedingt empfehlenswertes Hotel, das Nira Caledonia.

Juni
Ich habe ein paar Tage im Zillertal verbracht. War schön und heiß. Außerdem habe ich mich meiner Schwäche für Handtaschen hingegeben und gleich zwei (autsch) heißbegehrte Exemplare geshoppt. Eine hellgraue Marcie von Chloé und ein Täschchen von Chanel. Und im Sale habe ich ein Paar Miu Miu-Glitzer-Klunker geschnappt… Hat man ja alles schließlich auch bis man ins Grab steigt, sind ja zeitlose Sachen, ne!

Aber mein Highlight war tatsächlich der Besuch der QUEEN in FRANKFURT (kreisch). In solchen Momenten bin ich doch etwas peinlich und benehme mich nicht meines Alters entsprechend (apropos Alter: Im Juni bin ich auch noch 30 geworden). Geschichte dazu: Ich sitze mit meiner liebsten Daniela im Café am Naschmarkt, sehe eine blinkende Polizei-Kolonne, springe mit Acht-Monats-Bauch auf, renne kreischend zur Straße und sehe den Flitzer von Elsenbeth und Philipp. What a day!

Queenwatching
Dani und ich beim Queenspotting.

Queen
Da isse!

Juli und August
Nur eines war wichtig: Wann kommt das Kind eeeeendlich? Es kam im August, am heißesten Tag des Jahres. Draußen war es also wärmer als im Bauch. Keine blöde Idee eigentlich.

September bis Dezember
Seitdem Kind Nummer 2 da ist, heißt es erstmal: Reisepause! Was allerdings nicht heißt, dass ich keine Reisen plane (2016 steht eine Menge an! Dazu demnächst mehr). Obwohl ich nicht erklären brauch, wie stressig zwei Kinder und Job und Haus sind, schaufle ich mir trotzdem Zeit für andere Dinge frei: Shopgeburtstage, Pret a Diner, Backkurse, viel Kochen und natürlich arbeite ich auch an meinem Blogbaby. Guter Vorsatz für 2016: kontinuierlicher meine Blogberichte online stellen, denn es gibt so viele spannende Themen in meiner Schublade.

to be continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.