Holland-Guide: schöne Nachbarschaft

20. Juli 2020 / 11:37
by Admin

Category: Amsterdam

Tags: , , ,

Ursprünglich war ein ganz anderer Sommerurlaub geplant und gebucht – es sollte, wie in den letzten Jahren, in den heißesten Wochen des Jahres nach England gehen. Aber wie viele andere Menschen auch haben wir wegen SARS-CoV-2 alles abgesagt beziehungsweise verschoben.

Traurig war und bin ich über diese Entscheidung nicht. Es ist wie es ist und ich habe sofort meinen Frieden damit geschlossen. England gehört nach wie vor zu einem von mehreren Epizentren des neuartigen Corona-Virus, und obwohl wir seit Anfang Juli ohne zweiwöchige Quarantäne ungehindert ins Land hätten einreisen können, wäre es a) nicht der Urlaub geworden, den wir gewollt und gebraucht hätten und b), der wichtigste Punkt überhaupt, kann und will ich meine Familie und mich keinem (größerem) Risiko aussetzen. Denn es ist ja nun mal leider so, dass man im Ernstfall nicht einfach mal so, abrupt und ungehindert die Insel wieder verlassen kann. Man kann ja aktuell immer damit rechnen, dass ein Anrainer plötzlich wieder die Grenzen schließt. Und mal unter uns: Es betrübt mich zu sehen, wie sich Großbritannien in dieser Krise verhält und verhalten hat.

Na gut, die Cottages und Hotels wurden halt storniert oder umgebucht und niemand hatte Muße, an einen Urlaub im Sommer zu denken. Und überhaupt, wohin sollte man auch bitteschön fahren?
Ende Mai, als sich die Lage etwas verbessert hatte, kam das Thema Urlaub wieder auf den Tisch. Ein paar Tage mal raus, ein kleiner Tapetenwechsel war bei allen das Bedürfnis. Und es sollte ein Ort sein, der halbwegs sicher und schnell zu erreichen ist. Unsere Wahl viel auf Noord-Holland. Auf einem kleinen Milchhof (dazu an anderer Stelle mehr) in der Nähe von Hoorn haben wir einige Tage in einem interessanten Ferienhaus verbracht – und waren somit die einzigen Urlauber.

Ich mag die Niederlande und die weltoffenen Leute dort. (Aus meinem persönlichen Umfeld kenne ich außerdem einige Niederländer und bin begeistert von diesem „Schlag Mensch“.) Alles, was ich bisher gesehen habe, war einerseits natürlich unfassbar gepflegt, andererseits cool, modern, reich an spannender Geschichte und auch traditionell. Eine schöne Mischung. Und schön ist auch, dass die Niederlande nur einen Katzensprung entfernt ist. Wir haben wirklich eine tolle Nachbarschaft. Man muss die Vielfalt einfach zu schätzen wissen und mehr nutzen.

Und was haben wir gemacht und erlebt?

Essen im Oranje Buiten
Am Ankunftstag ging es in dieses schöne Lokal. Direkt am Hafen (mit ein wenig Karibik-Feeling) und in der Nähe unserer Unterkunft, gab es viel Platz und Afstand zu anderen Menschen. Was mich übrigens die ganze Zeit über gewundert und auch etwas beunruhigt hat: Keiner trug eine Maske. Es war sehr anstrengend, vor allem den Kindern begreiflich zu machen, dass sie weiterhin stark darauf achten müssen, dass sie niemanden zu Nahe kommen und auf die Hygiene einhalten müssen.

Avocado-Burger: lecker

Am Strand von Egmond aan Zee SARS-CoV-2 vergessen
Drei Tage haben wir an diesem schönen, weitläufigen Strand verbracht, Muscheln gesammelt, auf die See geguckt und einfach mal nix gemacht. Es verlief sich dort sehr gut. Zeitweise war kaum etwas los, denn das Wetter war unter anderem ziemlich kühl.

Nach Texel übersetzen
Etwa eine Autostunde von Hoorn entfernt liegt die westlichste Frieseninsel Texel. Die Fähre braucht keine fünfzehn Minuten vom Fest- aufs Eiland. Was fanden wir vor? Schöne Landschaften, viel Platz, niedliche Örtchen – und Schafe.

gebackene Muscheln

Alkmaar besuchen
Eine richtig hübsche, gepflegte und baulich gut erhaltende Stadt.

Ziegenkäse mit Apfel, Mandeln, getrockneten Tomaten und Salat
Souvenirs

In Hoorn spazieren
Ich wusste auch nicht, dass das berühmte Kap Horn nach diesem kleinen holländischen Städtchen benannt ist.

Sieht lecker aus, oder?

Wir haben auch eine Nacht in Amsterdam verbracht, sind Fahrrad gefahren und hatten viel Glück und vor allem Abstand, auch wenn mir nicht geheuer war, wie locker es viele dort mittlerweile nehmen. Dazu auch an anderer Stelle mehr.