Cornwall-Guide: Traumstrände

11. September 2019 / 12:34
by Anna

Category: England

Tags: , ,

Unsere große England-Rundreise führte uns endlich auch nach Cornwall. Schon ewig lange stand der westlichste Zipfel Englands auf meiner Will-ich-mal-hin-Liste. Die Erwartungen waren dementsprechend groß und die hübsche, teils unberührte Landschaft und die tollen Küsten haben mich nicht enttäuscht.

Schon Wochen bevor die Reise losging, habe ich intensiv nach schönen Stränden und Küsten in Cornwall recherchiert. Einige haben wir dann auch besucht – trotz der teils immensen Entfernungen, die man in Cornwall zurücklegen muss (Autobahn? Vernünftige Straßen? Nope!).

Erstaunlicherweise waren alle Orte nicht überfüllt, teilweise war sogar richtig wenig los. Von Einheimischen habe ich mir sagen lassen, dass es im Juli und August, insbesondere an den Wochenenden, mitunter ganz anders aussieht und einige Strände, wie zum Bespiel Kyance Cove, für weitere Besucher gesperrt wird – wegen Überfüllung.

Hier nun eine Auswahl an Stränden und Küsten. Außer die Bedruthan Steps, die wir wegen der Flut nur von oben besichtigt haben sowie Lizard Point (empfehle ich gar nicht), sind alle kindertauglich. Das Wasser war allerdings – natürlich – kalt!

Holywell Beach
Im Moment schaue ich Poldark und durfte feststellen, dass Holywell Beach sozusagen der Hausstrand von Familie Poldark ist. Einfach ein perfekter, gepflegter und weitläufiger Strand, an dem wir einen halben Tag verbracht haben.

Kynance Cove
Verwinkelt, klein, felsig und mit glasklarem Wasser. Ich war zwar noch nicht in der Südsee, aber so ähnlich stelle ich mir dort die Strände vor. Oberhalb gibt es sogar ein kleines Café mit toller Aussicht. Der Parkplatz ist etwa 15 Gehminuten entfernt.

Bedruthan Streps
Unweit von Newquay findet man diese schroffe, beeindruckende Küste. Einer Sage nach hat der Riese Bedruthan die freistehenden Felsen als Stufen benutzt. Es geht steil herunter, aber an einigen Stellen gibt es Zäune. Den Strand konnten wir wegen der Flut leider nicht besuchen. Kinder müssen an die Hand genommen werden!

Godrevy Beach
Nachdem wir einen Abstecher ins überfüllte St. Yves gemacht haben, tat dieser einsame, raue Strand richtig gut. Eine frische Brise, Meeresrauschen, einige wenige Surfer… was will man mehr? Die Natur kann so schön sein. Mich betrübt es sehr, dass der Zustand der Strände und Weltmeere so verheerend ist, auch wenn die Küsten Cornwalls allesamt sehr sauber und gepflegt sind.