Celebrating Britishness: London for London-Lovers

8. November 2018 / 10:54
by Anna

Category: London

Tags:

Ach ja, ich konnte es dann doch nicht lassen – hatte den Kurztripps mit dem Flugzeug eigentlich abgeschworen. Aber angesichts der reellen (Be-)Drohung eines No-Deal-Brexits im kommenden Frühjahr und der Vorstellung von unendlich langen Staus an den Fähr- und Flughäfen, musste ich doch zu einer kleinen Abschiedstour aufbrechen, um noch einmal die Britishness zu feiern. Ich kann und werde den Irrsinn dieses Brexits und die Gedanken der Briten nie nachvollziehen können. Aber aufregen kann ich mich im Moment darüber einfach nicht mehr.

Stattdessen habe ich Anfang November einige Tage meine liebste Lieblingsstadt unsicher gemacht und noch einmal alles mitgenommen, was denn nun geht in London. Museumsbesuche, Gequetsche auf dem Borough Markt, Vintage Markt, Tea Time und das Besorgen von Weihnachtsgeschenken und Unnötigem in meinen liebsten und urbritischen Geschäftchen. Dies ist ein Überblick für meine lieben Freunde und Follower, die die Reise verfolgt haben (auf Instagram) – Details folgen.


Meine Empfehlung: Immer schön rechts im Flugzeug sitzen, wenn Heathrow angesteuert wird.


Petersham Nursery.


Eine leere National Portrait Gallery samstags um 10 Uhr.


Buckingham Palace.


The Tourist.


Immer hübsch.


Gute Idee.


Auf dem Borough Markt musste ich natürlich Tomatensamen kaufen.
Die Pflanzen hätte ich auch gerne mitgenommen.


Tea Time im Shard. Einfach ein Erlebnis.


Der super gehypte 200-Pfund-Adventskalender von Liberty. Natürlich mittlerweile ausverkauft …


Liberty-Liebe.


Yummie im Abuelo.


Ich bin fasziniert und auch ein bisschen neidisch auf dieses schöne Haus, in dem die 
hauptberufliche Erbin Tamara Ecclestone wohnt. Ihre Hundesitterin ist just mit dem Rudel
an mir vorbei. Ein Leben, das ich nicht begreifen kann.


Im Ritz. Mehr geht nicht.


Ich habe dieses Ding mit Nussknackern.


Hach, ich liebe die Weihnachtsabteilung bei Harrods, auch wenn`s so voll ist.