Ausflüge mit Kind und Kegel rund um Bath

4. Juli 2017 / 11:52
by Anna

Category: England, Somerset

Tags:

Unsere England-Reise ist schon wieder einige Zeit her (siehe Artikel hier, hier und hier) und mittlerweile habe ich auch haufenweise Inhalte über unsere Zeit in Portugal und in Berlin für den Blog aufzuarbeiten. Uijuijui. Aber, allet nach un nach. Daher gibt es heute eine Zusammenfassung von Ausflügen, die uns besonders viel Spaß in England gemacht haben und die auf jeden Fall kindkompatibel sind.

#1 Einmal ins Seebad Weston-super-Mare
Ein merkwürdiger, faszinierender Ort. Auf der einen Seite putzt sich das kleine Städchen an vielen Ecken richtig hübsch heraus, insbesondere in direkter Meerlage. Renovierte, herrschaftliche Häuser, schöne Strände, die zum Flanieren einladen, das schöne Pier, nette Restaurants und Cafés. Wenn man sich aber nur zwei oder drei Parallelstraßen weiter verirrt, kommt man in ziemlich morbide und in-den-80ern-steckengebliebene Ecken. Noch interessanter sind die Rentner und Kurgäste, die einem den Weg kreuzen. Menschen-gucken macht manchmal so viel Spaß. Das Banksy-Projekt DISMALAND passte irgendwie sehr gut hierher.


When in England …


Richtig hübsch, dieses Grand Pier.


Spooky: Ein paar Kilometer weiter nördlich findet man dieses ausgebrannte Pier.

#2 Zum Sunday Roast ins The Long Arms
Wer behauptet bitte noch, dass die englische Küche nix taugt? Wir sind zum traditionell englischen Sunday Roast ins The Longs Arms in South-Wraxall eingekehrt und waren von den englischen Gerichten mit Produkten aus regionalem Anbau mega begeistert.

#3 Das schönste Dorf Englands besuchen: Castle Combe
Hach, einfach zauberhaft. Harry Potter lässt grüßen. In diesem verschlafenen Dorf wurden schon haufenweise Filme und Serien (Downton Abbey) gedreht.

#4 Und weil man schon gerade in der Ecke ist: Lacock
Auf dem Rückweg musste ich natürlich noch schnell, weil es auf dem Weg lag, durch Lacock spazieren und als Harry-Potter-Fan das Haus von Professor Slughorn besuchen.


Beweisfoto!

#5 Mein Reisehighlight: Highclere Castle
Es war zu schön, um wahr zu sein. Einmal Highclere Castle besuchen und durch die beste Filmkulisse zu laufen war einfach surreal und wunderbar. Die Tickets haben wir vorab in Deutschland gebucht, was ich auch empfehle. Die Schlange war nicht lang, aber sicher ist sicher. Leider darf man im Schloss selbst nicht fotografieren, da es noch immer ein Privathaus ist (absolut verständlich).

#6 Little London: Bristol
Londons kleine Version, vollgepackt mit tollen Cafés, Restaurants, Parks und Streetart. Unbedingt einmal durch die Straßen schlendern.

#7 Stonehenge, der Klassiker
In jedem Englisch-Schulbuch zu finden ist Stonehenge und ich muss sagen, dass ich zuerst dachte „Boah, Touri-Nepp“. Aber als ich dann dort war, hat mich das Ganze schon ziemlich beeindruckt. Ein Ausflug mit Kindern dorthin ist auch sehr unkompliziert. Vom Besucherzentrum aus fahren Shuttlebusse zum Steinkreis (Kinderwagen haben Platz) und vor Ort kann man sich frei bewegen (außer zwischen den Steinen, die darf man leider nicht mehr direkt unter die Lupe nehmen).

#8 Bath
Ein wunderhübsches Städchen, bekannt für seine Thermalbäder, Jane Austen und die wünderschönen, alten Häuser. Jedes England-Klischee wird hier wahr. Ich freue mich schon darauf, nächstes Jahr wieder dort zu sein. (Tipps für alle Weihnachts-Kitsch-Sammler: Der Christmas-Store DECEMBER 25. Mein großes Kind und ich haben erst einmal geshoppt.)

#9 Das Seebad Clevedon
Ein verschlafenes, kleines Seebad mit einem wunderhübschen viktorianischen Pier. Spazierengehen, Eis essen, die Ruhe und gute Seeluft genießen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.