Algarve-Guide: Urlauben im Hotel Suites Alba

2. August 2017 / 18:18
by Anna

Category: Algarve

Tags: ,

Ich habe ja schon öfters berichtet, dass meine Family und ich riesengroße Portugal-Fans sind und schon einige Male an der Algarve und im wunderhübschen Lissabon waren. Natürlich probieren wir auch gerne neue Destinationen aus, allerdings ist es im Moment gar nicht so leicht, eine passende Alternative zu finden.

Länder wie die zum Beispiel die Türkei kommen aus politischer Sicht schon mal gar nicht für uns in Frage. In Italien stimmt das Preis-/ Leistungs-Verhältnis oftmals nicht (zumindest für uns und unsere Urlaubswünsche) und Mallorca und Ibiza sind uns zu überlaufen. Südfrankreich reizt mich persönlich nicht und Griechenland und seine Inseln, die ich gerne mal bereisen würde, sind von Frankfurt aus sehr umständlich zu erreichen. Also sind wir auch diesen Sommer wieder an die Algarve geflogen. Der Flug dauertes dieses Mal nur 2 Stunden und 45 Minuten, was mit zwei Kindern erträglich war. Das Wetter im Juli: 28 bis 30 Grad, Sonne und eine leichte Atlantik-Brise. Perfekt!

In den vergangenen Jahren waren bereits in diesem und diesem Hotel – beide wunderbar und sehr zu empfehlen. Dieses Mal wollten wir aber wieder eine andere Ecke der Algarve unsicher machen und haben uns daher für das kleine und recht abgeschiedene Hotel SUITES ALBA in Lagoa entschieden (ohne Mietwagen geht gar nix). Übrigens: Luis Figo ist der Besitzer (leider haben wir ihn während unseres Aufenthalts nicht gesichtet). Ein Grund, warum wir uns außerdem hierfür entschieden haben, ist die Tatsache, dass es keine klassischen Doppelzimmer, sondern nur Suiten bzw. Appartements mit separaten Schlafzimmern und Küche gibt (einziges dickes Manko: keine Waschmaschine). Den klassischen Hotelservice wie Zimmerreinigung und Frühstück gibt es natürlich trotzdem. Mit zwei Kindern also ideal.

Die Villen mit den gepflegten Gärten haben mich an eine portugisische Version der Wysteria Lane erinnert. Alles wie aus dem Ei gepellt, ebenso die schönen Pools und das Restaurant. Was ich sehr angenehm fand? Dadurch, dass es nur relativ wenige Suiten gibt, gibt es auch nur wenige andere Gäste. Man ist sich nie auf die Füße getreten und hatte immer die Chance auf ganz viel Ruhe! Was mir dieses Mal außerdem wieder aufgefallen ist? Die Einheimischen sind unwahrscheinlich unaufgeregt, entspannt und wahnsinnig offen und freundlich. Wir sind nicht nur im Hotel sondern auch unterwegs immer wieder mit den Menschen in teils tiefe Gespräche versunken.

Ein ganz dicker Pluspunkt: Der Strand und die Felsen
Denn beides ist nur drei Minuten Fußweg entfernt und sehr abgeschieden und dementsprechend menschenleer. Ein absoluter Traum!

Sollten wir nächstes Jahr wieder an die Algarve fahren, wird uns die Entscheidung für ein Hotel echt schwer fallen. Aber wir kommen definitiv bald wieder.

Pools und Garten


Ein Salzwasser-Infinitypool – super für die Haut übrigens!



Zu einer Massage bin ich leider gar nicht gekommen.

Der Strand

Das Restaurant – sehr zu empfehlen!

Frühstück mit Aussicht!


Auch abends kann man dort sehr gut dinieren.

Während unseres Aufenthalts gabe es bestimmt drei oder vier Hochzeiten!
Die Umgebung und die Aufmachung ist einfach ein Träumchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.